Schön, dass Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten!

Technische Beratung
T +49 6157 9878 250

Geräteservice
T +49 6157 9878 270

Zentrale
T +49 6157 9878 0

PRIMES GmbH
Max-Planck-Str. 2
64319 Pfungstadt
Germany

Kontakt

Kontakt

Sie haben eine Frage rund um die PRIMES Leistungen und Geräte?
Wählen Sie einen Themenbereich:

Allgemeines, Service

Unser PRIMES Messgerät funktioniert nicht mehr. Was kann ich tun?

Bitte kontaktieren Sie unsere technische Beratung, um allen Problemen so schnell wie möglich auf den Grund zu gehen:

sales@primes.de
Tel +49 (6157) 9878-250

Bereiten Sie für das Gespräch einige Informationen vor:

  • Symptome/Problemursache
  • Gerätename und Seriennummer
  • Auftragsnummer und / oder Kaufdatum
  • Die Wellenlänge, auf die das Gerät kalibriert ist

Zuletzt aktualisiert am 16.06.2015 von Ixtensa2.

Wo soll das Gerät für Wartung, Kalibrierung oder Reparatur hingeschickt werden?

Bitte schicken sie ein Gerät möglichst mit einem gesicherten Transport und originalverpackt an die Adresse:

PRIMES GmbH
Geräteservice
Max-Planck-Str. 2
64319 Pfungstadt
Germany

Fügen Sie eine möglichst genaue Problembeschreibung bei.

Zuletzt aktualisiert am 21.07.2015 von Stefanie Kokemüller.

Was kann ich tun, wenn ein Paket von PRIMES beschädigt bei mir ankommt?

Prüfen Sie angelieferte Ware umgehend auf Transportschäden. Bei äußerlich erkennbaren Schäden sollten Sie sich dies vom Spediteur quittieren zulassen. Später geltend gemachte Ansprüche werden vom Spediteur in der Regel nicht akzeptiert.

Da PRIMES die Geräte grundsätzlich (falls nichts anders vereinbart) Ex works/ab Werk versendet, haften wir nicht für Transportschäden.

Zuletzt aktualisiert am 16.06.2015 von Ixtensa2.

Muss ich vor dem Versand den Kühlkreis des Gerätes entleeren?

Wir empfehlen, den Kühlkreislauf des Gerätes vor Versand zu entleeren. Besonders in der kalten Jahreszeit kann es auf dem Transportweg zu Temperaturen unterhalb des Gefrierpunktes kommen. Es ist nicht auszuschließen, dass der Kühlkreislauf dadurch beschädigt wird. Ferner können sich Keime und damit verbundene Verunreinigungen im stehenden Wasser viel schneller bilden als im entleerten System. Bitte die Kühlkreisläufe nicht mit Druckluft ausspülen! Nach dem Entleeren des Kühlkreislaufes bitte unbedingt die mitgelieferten Blindstopfen einsetzen.

Zuletzt aktualisiert am 30.07.2015 von Ixtensa.

Muss ich das Zubehör mitversenden?

Bitte senden Sie die Geräte möglichst originalverpackt mit komplettem Zubehör, da bei der späteren Kalibrierung der Geräte bei der Verwendung anderer Kabel, Konverter etc. mögliche Messungenauigkeiten (Diskrepanzen) auftreten können.

Zuletzt aktualisiert am 30.07.2015 von Ixtensa.

Wie lautet die WEEE-Reg.-Nr. von PRIMES?

DE 65549202

Zuletzt aktualisiert am 08.10.2015 von Ixtensa.

Wie kann ich ein PRIMES Messgerät entsorgen?

Maßnahmen zur Produktentsorgung

PRIMES ist im Rahmen des Elektro- und Elektronikgerätegesetzes (ElektroG) verpflichtet, nach dem August 2005 gefertigte PRIMES-Messgeräte kostenlos zu entsorgen.
PRIMES ist bei der Stiftung Elektro-Altgeräte Register („EAR“) als Hersteller unter der Nummer WEEE-Reg.-Nr. DE 65549202 registriert.
Sie können zu entsorgende PRIMES-Messgeräte zur kostenfreien Entsorgung an unsere Adresse senden (dieser Service beinhaltet nicht die Versandkosten):

PRIMES GmbH
Max-Planck-Str. 2
64319 Pfungstadt
Germany

Wenn Sie sich für die Entsorgung seitens PRIMES entscheiden, benötigen wir dazu eine schriftliche Mitteilung.

Zuletzt aktualisiert am 08.10.2015 von Stefanie Kokemüller.

Messgeräte

BeamMonitor/BeamMonitor-HQ:
Es wird kein Strahl gefunden. Was ist zu tun?

Bitte die Richtung des Strahleinfalls prüfen. Insbesondere bei älteren Geräten ist die Einfallsrichtung zuweilen nicht explizit auf dem Gehäuse vermerkt. Der Strahleinfall erfolgt jeweils von der Seite mit den Bohrungen für die Befestigungsschrauben.

Zuletzt aktualisiert am 16.06.2015 von Ixtensa2.

BeamMonitor/BeamMonitor-HQ:
Geeignete Befestigung des BeamMonitors?

Bitte stellen Sie sicher, dass ihr Gerät gegen Verrutschen gesichert ist. Bei Verwendung der dafür vorgesehenen Bohrungen am Gerät dürfen die Schrauben nicht weiter als 5 mm in das Gehäuse des BeamMonitors ragen. Bei Verwendung längerer Schrauben kann es zu einer Kollision mit der innen liegenden Mechanik kommen.

Zuletzt aktualisiert am 16.06.2015 von Ixtensa2.

CompactPowerMonitor/PowerMonitor:
Was passiert, wenn bei wassergekühlten Leistungsmessern die Durchflussrichtung vertauscht wird?

Wird die Durchflussrichtung vertauscht, wird die Temperaturdifferenz negativ. Ebenso wird die aus der Temperaturdifferenz abgeleitete Laserleistung negativ (und somit falsch). Zudem ist es möglich, dass die integrierte Turbine, die der Vermessung der Durchflussmenge dient, nach einer gewissen Zeit den Betrieb einstellt.

Zuletzt aktualisiert am 08.11.2016 von Stefanie Kokemüller.

FocusMonitor:
Es baut sich keine Kommunikation mit dem PRIMES Messgerät auf. Was kann ich tun?

In der PRIMES LaserDiagnosticsSoftware folgenden Punkt auswählen:
Kommunikation - Freie Kommunikation: Interface – Auswahl prüfen und COM Port prüfen. Sofern Ethernet verwendet wird, MAC und/oder IP-Adresse des Messgerätes eingeben. Prüfen, ob Treiber für USB-Konverter auf dem Rechner installiert ist.

Zuletzt aktualisiert am 26.01.2017 von Ixtensa.

FocusMonitor:
Es gibt viele Füllfaktor-Fehler. Wie ist das zu interpretieren?

Konfiguration des Füllfaktors prüfen: Dieser sollte nicht kleiner 35 % und nicht größer als 70 % sein. Optimal sind 50-60 %. Engere Bereiche erfordern eine vorherige Prüfung der vorliegenden Verteilung.

Zuletzt aktualisiert am 16.06.2015 von Ixtensa.

FocusMonitor:
Es erscheint ein einzelner Füllfaktor-Fehler. Was hat das zu bedeuten und wie kann man das beheben?

Mögliche Fehlerursachen: Die Anzahl der Anpassungen (Iterationen) ist zu klein gewesen. Es gab eine Veränderung des Laserstrahls während der Messung in Leistung oder Position.
Abhilfe: Die meist einzelne Ebene manuell überschreiben - dazu die Messung in dieser Ebene wiederholen.

Zuletzt aktualisiert am 18.04.2016 von Ixtensa.

FocusMonitor:
Signal Übersteuerung, Sättigung/Clipping wird in der LDS angezeigt. Wie kann ich dies vermeiden?

  • Detektor-Verstärkung reduzieren
  • Scan-Drehzahl erhöhen
  • Detektor umschalten, sofern mehrstufiger Detektor montiert ist
  • Messspitze mit geringerer Sensitivität verwenden

Achtung: Immer die Empfehlung zur maximalen Leistungsdichte an der Messspitze beachten!

Zuletzt aktualisiert am 16.06.2015 von Ixtensa.

FocusMonitor:
Der FocusMonitor hat den Strahl nicht gefunden. Was kann die Ursache sein?

  • Ein zu kleines Messfenster vorgewählt
  • Ein kleines Messfenster liegt nicht in der Position des Laserstrahls
  • Der Laserstrahl liegt außerhalb des größten Scan-Bereichs
  • Der Laser ist ausgeschaltet
  • Das Signal ist zu gering bzw. die Empfindlichkeit des Systems ist zu gering
  • Die Messspitze ist defekt

Zuletzt aktualisiert am 16.06.2015 von Ixtensa.

FocusMonitor:
Die Messung wird nach einigen Ebenen abgebrochen. Wie kann ich eine komplette Messung durchführen?

Temperatur von Messspitze, Rotationsscheibe und Detektor prüfen.
Bitte beachten: Streustrahlung, Sonne, Heizstrahler oder auch Einschränkung der normalen Konvektion sollten das Gerät nicht über 50 °C erwärmen.

Zuletzt aktualisiert am 18.04.2016 von Ixtensa.

Kombination FocusMonitor und PowerMonitor:
Eine Messung ist nicht möglich. Was kann ich tun?

Sofern FocusMonitor und PowerMonitor in einem Bus verwendet werden, blockiert der PM den FM sobald die Durchflussmenge im Kühlkreis des PowerMonitor zu gering ist.

Zuletzt aktualisiert am 16.06.2015 von Ixtensa.

PowerMeasuringModule:
Warum wird zu wenig Leistung angezeigt?

Prüfen Sie, ob der Strahldurchmesser nicht zu groß ist. Um zu vermeiden, dass Laserleistung an der Apertur verloren geht, sollte der maximale Strahldurchmesser 25 mm – maximal 30 mm nicht überschreiten. Andernfalls besteht die Gefahr, dass Anteile des Strahls nicht erfasst werden.

Zuletzt aktualisiert am 16.06.2015 von Ixtensa.

PowerMeasuringModule:
Kann der Shutter direkt nach Belichtung geschlossen werden?

Sobald das Messergebnis vorliegt, kann der Shutter geschlossen werden.

Zuletzt aktualisiert am 23.05.2017 von Stefanie Kokemüller.

PowerMonitor / EC-PowerMonitor:
Wie kann ich eine Leistungsmessung mit der PowerMonitorSoftware durchführen?

  • Stellen Sie sicher, dass die Kabel und der Kühlkreis richtig verbunden sind und das Gerät eingeschaltet ist. Starten Sie erst dann die PowerMonitorSoftware. Passen Sie die Durchflussrate auf 7-8 l/min an (mit mindestens 0,8l/min pro kW Laserleistung). Bei geringerem Durchfluss < 4l/min lässt die Software keine Messungen zu.
  • Zur Betriebssicherheit sollten Sie den Interlockkreis des PM mit dem Laser verbinden. Dieser Kreis überwacht den Durchfluss am PowerMonitor sowie die Position des Verschlusses.
  • Öffnen Sie den Verschluss
  • Richten Sie den Laser ins Zentrum der Apertur des PM/EC-PM aus. Vergewissern Sie sich, dass die Leistungsdichte nicht 12 (9) kW/cm² übersteigt - ein guter Näherungswert wird erreicht, indem man den Strahldurchmesser auf dem Spiegel in der Öffnung zwischen 16-25 mm hält. Entscheidend ist jedoch die Leistungsdichte. Der Strahl muss senkrecht zur Oberseite des Gerätes einfallen.
  • Lassen Sie das Kühlerwasser vor der Messung für 1-2 Minuten durchlaufen. Danach stellen Sie den Nulllevel ein, indem Sie den Tara-Knopf drücken.
  • Starten Sie den Laser und lesen Sie nach 25 s bis 60 s den Messwert ab; in dieser Zeit steigt die Anzeige systembedingt noch geringfügig an, so dass Sie beim Ablesen nach 60 s den genaueren Wert erhalten. Für die meisten Messungen empfiehlt es sich, statt mit der Momentan-Anzeige mit einem Mittelwert über 10 Sekunden zu arbeiten.

Zuletzt aktualisiert am 18.04.2016 von Ixtensa.

PowerMonitor / EC-PowerMonitor:
Gibt es Bedingungen bei der Kühlwasserversorgung, welche die Messsituation erschweren?

Ja, z. B. durch geringe Leitfähigkeit des Wassers unter 60 μS, Druckschwankungen oder Temperaturschwankungen des Kühlwassers mit mehr als 1 K/Minute kann die Mittelwertbildung auf 30 s oder 90 s erhöht werden.

Zuletzt aktualisiert am 21.07.2015 von Ixtensa.